Camping Miramare Italien (Venedig)

  • line_1526647548613.jpgDSCN5892.jpgDSCN6031.jpgDSCN6134.jpgDSCN6117.jpgDSCN6146.jpgDSCN6150.jpgDSCN6229.jpgDSCN6298.jpgIMG-20180519-WA0001.jpg


    Venedig Camping Miramare


    Auf zur Vogalonga mit dem Juke und der ersten großen Tour mit dem QEK.


    Früh am Morgen bzw. in der Nacht geht es los. Immer Richtung Süden über die Tauern auf Vendig zu. Mit Verzögerung auf die letzte Minute erreichen wir den Campingplatz. Abkuppeln ausrichten und Schlafen 18 Stunden Fahrt reichen.


    Morgens zur Rezeption und die Formalitäten erledigen, man spricht deutsch. Die Betreiber sind sehr freundlich und erklären uns neben den wichtigen Dingen auf dem Platz auch die Verkehrsverbindungen nach Venedig.


    Die Plätze sind parzelliert und mit Hecken und Bäumen umsäumt. Die Größe ist ausreichend für Wohnwagen mit Pkw. Strom ist vorhanden, fällt doch schon mal aus. Wasser muss vom Waschhaus geholt werden. Die Waschhäuser sind sauber und zweckorientiert. Duschen ist inklusive, genauso wie der Strom. Zum Campingplatz gehört ein Schwimmbad. Hier ist auch ein sehr modernes Restaurant zu finden, welches kleine Gerichte anbietet. Am Eingang gegenüber der Rezeption befindet sich ein kleiner Supermarkt. Im Preis des Campingplatzes sind Fahrkarten bis zur nächsten Anlegestelle von den Fähren enthalten.


    Unser Aufenthalt war geprägt von Ausflügen mit dem Kayak. So haben wir neben Venedig auch die umliegenden Insel Burano und Murano mit dem Boot erkundet. Der Platz ist sehr familiär und liegt kurz vor der neuen Wehr. Etwas abseits vom Trubel des Lidos. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und ich würde diesen Platz den großen auf jeden Fall vorziehen.


    Den Rückweg haben wir den Weg über den Brenner gewählt was wir angenehmer empfunden haben.


    Camping Miramare


    Stand Mai 2018

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!